All in Essen

It begins to look a lot like christmas … Advents-Bäckerei: Die Küche, in der Milch und Honig fließen

Ein sanftes Stupsen mit der Fingerspitze, hier nochmal leicht gerückt – der winzige goldene Tannenbaum steht konstanter als meine Zwei in Mathe, ein noch kleineres Holzrentier grast daneben munter den Staub von unserer Fensterbank.

“Wenigstens wirfst du nicht mit Lametta um dich”, brummt mein Mitbewohner und zupft murrend mit spitzen Fingern Goldstaub aus dem dichten Bart. Theatralisch rolle ich mit den Augen und lasse die langen Goldfäden unbemerkt wieder in ihrer Papiertüte verschwinden.

Manchmal glaube ich, mein Mitbewohner ist der Grinch.

.... BRUNCH IN HAMBURG’S GRETCHENS VILLA .. Hamburg bruncht in Gretchens Villa ....

Lautes Knurren murrt mir aus Magen-Richtung entgegen. Ich hab Schmacht. Es ist halb Zehn am Morgen und schon jetzt könnte ich einen halben Acker verspeisen. Patrick blickt mich aus leidigen Augen an – ihm geht’s genauso. Zum Glück wartet ein Brunch-Tasting auf uns, praise the lord. Wahrscheinlich waren wir selten schneller auf unseren Rädern und auf Hamburgs Straßen

Etwas resigniert schließen wir sie wenig später in der Marktstraße ab. Kleine Wassertropfen perlen von unseren Kapuzen, die Hosenbeine fühlen sich unangenehm klamm an und aus einem monoton grauen Himmel weht unablässig feiner Sprühregen. Frühling sieht anders aus.

.... LUICELLA’S ICE CREAM MIX: SORBET MIX WITH AVOCADO AND SAKURA CRESS .. Luicella's Eis-Mix: Sorbet mix mit Avocado und Sakura-Kresse ....

Kennt ihr das auch? Da wirft man einen Blick durch die Küche und stellt fest – Huch, da hab ich wohl eine Avocado zu viel gekauft. Nein? Ich auch nicht.

Vielleicht jedoch mal ein Zustand, den man gepflegt auf die wöchentliche To-Do-Liste setzen sollte. Dass man nicht jeden Tag Guacamole essen kann und möchte, kann ich durchaus (nicht) nachvollziehen, aber was ist mit Eis?

“Ein Tag ohne Eis ist ein verlorener Tag”, lehren altbekannte Lebensweisheiten. Einen Tag verlieren? Kommt gar nicht in Frage! Effizienz gehörte doch schon immer zu des Deutschen liebsten Werten.

Kein Tag mehr ohne Eis! Kein Tag mehr zu viel Avocado!

Wer jetzt zweifelnd die Stirn kraust, hat das noch nicht probiert: Avocado-Sakura-Kresse-Eis mit Reissponge. Klingt verrückt? Vielleicht. Aber alles andere wäre ja normal. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, der Knüller. Und wer hätte gedacht, dass ausgeklügelte Ökonomie so verdammt gut schmeckt?

Mit dem Luicella’s Eis-Mix unserer Hamburger Eis-Virtuosen gelingt der Spaß übrigens besonders flott und wird auch ganz ohne Eis-Maschine richtig schön cremig. Darüber hinaus ist er sogar vegan. Na, wenn das nichts ist.

Hach, ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert :]

.... Lovely people, rainy weather and a hot rust .. Lieblingsmenschen, Schietwetter und ein heißes Rost ....

Immer schneller wandert mein Blick über die kleinen Wetter-Animationen in der Wetter-App meines Smartphones. Wolken, Wolken, Sonne und Wolken, Sonne… Sonne?! “Leute!” Holt den Grill raus!” Zweimal klatsche ich in die Hände, wobei ich schon beim Wort “Grill” die Aufmerksamkeit auf meiner Seite habe, und wedel leuchtende Schlieren durch die Luft mit meinem Handy.

.... A WINE TRIP TO THE MOSELLE – A.K.A. BLOGGERS EATING AND DRINKING UNTIL THEY’RE FIT TO BURST. .. Eine Weinreise an der Mosel - AKA wie viel können Blogger essen und trinken bevor sie platzen. ....

Stolz wie Oskar waren wir, als wir vor gut einem Jahr im Ballsaal B des Grand Hyatt Berlin  zum Zweit-”Besten Newcomer” bei den Food-Blog Awards 2016 gekürt wurden. Wer hätte das ahnen können? Unser Preis – eine Weinreise an die Mosel – entlockte uns ziemlich viele Jauchzer.

The Big BBQ - Part II

Auch in Hamburg gibt es Tage, an denen endlich der Staub von der Sonnenbrille gepustet und die T-Shirts aus dem Karton im Keller befreit werden können. Tage, an denen sich Fahrradfahren ohne Regenjacke und mit kitzelndem, warmem Fahrtwind auf der nackten Haut anfühlt wie pure Freiheit. Diese Tage eben, an denen man nur die Nase in den Wind halten muss und vor lauter Grilldüften nicht mehr weiß, wo hinten und vorne ist.

The Big BBQ - Part I

Endlich ist er da!

 

Das monatelange Warten hat sich gelohnt! Vergessen sind die gefrorenen Finger, die laufenden Nasen und der nervige Anti-Rutsch-Streu-Stein im Schuh.

 

Der Sommer ist da!

 

Sommer, Sonne, Sonnenschein! Und zwar satt.

 

Na gut, wir leben in Hamburg und da ist ja bekanntlich der Sommer ca. 4,5 Tage lang, aber man soll ja die Feste feiern, wie sie kommen. So isses, also Multi Tasking ist angesagt, Zeit Management ist ja bekanntlich alles.

 

Grillen? Jawohl! Outdoor Shooting? Immer her damit! Das Beste im Leben ist ja wenn man die Arbeit mit dem Hobby verbinden kann.

 

Nicht, dass Grillen für uns lediglich ein Hobby wäre. Nein, nein. Wir sind Profis!

BURGER TASTING goes KALIFORNIEN – In & Out Burger

Gerade noch mit vielen anderen Touristen auf dem Hollywood Blvd. Nach Sternchen Ausschau gehalten, befinden wir uns nun mit knurrendem Magen im In & Out Burger wieder. In & Out ist die hippe Burger Kette in Kalifornien von der alle sprechen. Auch Heidi Klum ist in einer Staffel GNTM mal hier Burger essen gewesen, erinnere ich mich… Topmodell approved sozusagen! Der Laden ist auch ziemlich voll und ständig werden die Bestellnummern ausgerufen und Menschen drängen zur Theke um ihre Talbetts abzuholen. Die Karte liest sich sehr schnell, es gibt drei Burger und Pommes. Selbstgemachte Pommes, gar nicht so selbstverständlich in Amerika. Wir sehen hinter der der Theke in die offene Küche und können den Kartoffeln auf ihrem Weg zur Pommes zu werden zuschauen. Ich erinnere mich was Heidi Ihren Mädels erklärt hat: Määädels, wisst ihr was mein bei einem In & Out Burger unbedingt essen muss? Nee? Na, man nimmt einen Double Double und die Pommes mit Sauce, Käse und Zwiebeln. Also das klingt doch vernünftig und sah im fernsehen damals schon ganz lecker aus.

FINGERFOOD – Delikates auf die Hand

Ich gehöre zu den Menschen, die auf Feiern stets am selben Ort zu finden sind: Vorm Buffet. Oder gerade so weit entfernt, dass bequem mit der Patschehand ein weiteres Teilchen vom Tisch gegriffelt werden kann. Am liebsten sind mir Veranstaltungen, auf denen ein (attraktiver) Kellner mit voll beladenem Tablett durch die Menge der Feierbiester schwebt. Das dehnt den Bewegungsspielraum.