Hi.

Welcome to my blog. I document my adventures in travel, style, and food. Hope you have a nice stay!

 IN SEASON: ROTKOHL

Fotos: Chiara Cigliutti
Rezept: Julia Luck

Text: Regine Smith Thyme


Er heißt Rotkohl oder Blaukohl, Rotkraut oder Blaukraut, auch wenn dieser Kohl (nicht nur) für mich eher violett aussieht. Aber diesen Farbnamen, habe ich nachgelesen, gab es im Mittelalter noch nicht. Damals kam das supergesunde, da ziemlich nährstoffreiche rotblaue Wintergemüse auf den Teller – oder als Wickel um Gelenke. Wer also sein Feld mühsam abgeerntet hatte, konnte gleich auch etwas gegen die Schmerzen tun. So weit, so gut. 

Ich habe Rotkohl eigentlich viel zu lange total falsch eingeschätzt und mochte ihn nicht. Bis mich mal jemand aufklärte, dass man, also ich, auch Kohl totkochen kann. Ich hatte  bei den wenigen Versuchen einfach den richtigen Zeitpunkt verpasst (und es dann ganz aufgegeben). Kein Wunder, dass er immer so lappig wurde und auch so schmeckte. Ja, gekochter/gedünsteter/gebratener Rotkohl sollte schon noch Biss haben und knackig sein. Hat er jetzt bei mir auch. Und roh als Salat natürlich sowieso. 

Übrigens kann man mit Rotkohl auch hartgekochte Eier färben: Kohlblätter konzentriert auskochen, erkaltete Eier am besten über Nacht in den Sud legen: Ohne Zugabe von Speisesoda färben sie sich hellblau, mit Soda werden sie grünlich, und mit Essig im Sud bekommen sie ein intensives Blau. 


Steakhouse-Cabbage


Zubereitung:

Rotkohl putzen, längs in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und diese nebeneinander auf einem tiefen Blech verteilen.

Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Nadeln von den Rosmarinzweigen abzupfen und ebenfalls fein hacken. Worcestershiresauce mit Sojasauce, Balsamico, Zucker und Olivenöl in einer Schüssel verquirlen. Gehackten Knoblauch, Rosmarin und Paprikapulver zugeben. Die Marinade über den Rotkohlscheiben verteilen und alles abgedeckt mind. 1 Std. ziehen lassen.

Eine weite Grillpfanne erhitzen, die Rotkohlscheiben aus der Marinade heben, etwas abtropfen lassen und nacheinander in der heißen Pfanne von beiden Seiten ca. 5 Min. braten. Der Kohl sollte gar aber noch knackig sein! Zum Schluss die übrige Marinade in die Pfanne gießen, kurz aufkochen lassen und über den gebratenen Rotkohlsteaks verteilen.

Dazu schmeckt sour cream und Baguette.

Zutaten: (für 4 Personen):

  • 1 kleiner Rotkohl

  • 3 große Knoblauchzehen, gehackt

  • 2 Zweige Rosmarin, gehackt

  • 100 ml Worcestershire Sauce 

  • 50 ml Sojasauce

  • 50 ml dunkler Balsamico

  • 2 El brauner Zucker

  • 50 ml Olivenöl

  • 1 Tl geräuchertes Paprikapulver


Jeden Tag eine gute Tarte: Gin Tonic mit Blaubeeren

Jeden Tag eine gute Tarte: Gin Tonic mit Blaubeeren

Die Chinesische Tempelküche - Chengdu Wenshuyuan

Die Chinesische Tempelküche - Chengdu Wenshuyuan

EN
D