Hi.

Welcome to my blog. I document my adventures in travel, style, and food. Hope you have a nice stay!

Gold im Mund bei Hej Papa

Gold im Mund bei Hej Papa

Fotos: Chiara Cigliutti, Antine Yzer
Text: Leonie Kantratowicz


Gefühlt wird meine To-Do-Liste einfach nicht kürzer. Schrank ausmisten, den Taubendreck vom Balkon kratzen, einen Plastik-Vogel kaufen, um keinen Taubendreck mehr vom Balkon kratzen zu müssen, den Fahrrad-Reifen flicken, die rote Taschenlampe durch ein funktionierendes Vorderlicht ersetzen und endlich nach Kanada zu Jack, dem bärtigen besixpackten Man-Bun-Holzfäller, auswandern und ohne Fahrrad, sondern auf Elch zur Arbeit tingeln. Wie soll ich sagen, ich hänge hinterher.

Einer Sache aber kann ich einen dicken Haken mit extra Sternchen verpassen: Frühstück bei Hej Papa. Legendär soll es sein und ich habe schon so oft mit der Nase an der Scheibe geklebt, es muss Schicksal sein, dass wir (das sind Antine, ihr Freund Ilja, Chiara und ich) um Zehn vor Zehn vor der großen Glasfront des Cafés in der Poolstraße stehen und erwartungsfreudig mit den gefrorenen Zehen klimpern.

Denn bei Hej Papa gilt: Der frühe Vogel fängt die Stulle – Reservierungen gibt es nicht, wer zuerst kommt, mampft zuerst. Vielleicht ein “typisch deutsches” Klischee, wahrscheinlich wissen die Hamburger Gutes einfach zu schätzen: Punkt Zehn öffnen sich die Türen des Cafés und der Laden – ist voll. Von Jung und Alt, Lone Wolfs, Happy Families, Studenten und Voll-Berufstätigen ist alles irgendwie vertreten und schlürft im stilvoll-skandinavischen Charme an groben Holztischen unter minimalistisch-wirkungsvollen Glühbirnen den ersten, sicher nicht letzten, Kaffee des jungen Tages.

Schon unter der Woche fällt die Entscheidung beim Durchluschern der Karte nicht leicht, mit den am Wochenende zusätzlichen Frühstücksgedecken – alle auch als rein vegetarische Variante zu haben – wird es umso kniffliger. Schlaufüchse, die wir sind, bestellen wir uns also querbeet durch und sehen uns, drei wunderbare Cappuccini und einen Chai Latte später, einem Frühstück gegenüber, das ich jetzt lieber essen würde, statt darüber zu schreiben.


Es ist Samstag, die Chance auf ein Gedeck lassen wir uns also nicht entgehen und weil es sich hier unter anderem auch Hej Papas berühmter Vanille-Orangenquark mit hausgemachtem Müsli im kleinen Weckgläschen auf dem Teller bequem macht, können wir nicht anders, es muss natürlich das Große Gedeck sein. Vollkornbrot und-brötchen, eine große Aufschnitt- und Käse-Auswahl und das kleine Salatbouquet machen wahrscheinlich schon jedes Frühstückerherz sehr glücklich und auch das fluffigste Buttercroissant vom Teller daneben mit seiner herrlich fruchtigen Marmelade ist mehr als ein Träumchen.

hej_papa_34.jpg

In den Himmel gehoben haben uns dann aber vor allem das Tomaten-Käse-Rührei, das so schnell vom Teller geputzt war, dass ich noch gerade so zwei Gabeln ergaunern konnte, und das Avocadobrot mit pochiertem Ei, eine Once-and-again-and-again-and-again-in-a-lifetime-experience. Wachsweich ist gar kein Ausdruck für die zwei Eier, die zwischen geschmolzenen Cherry-Tomaten vom Avocado-Frischkäse-Bett entgegendampfen. Allein die dicke Scheibe “Sylter Vollkorn” von Gaues ist schon ein Freudentänzchen wert. Definitiv mein persönlicher Liebling, diese Stulle. Alles andere ist Butterbrot.

Dass das Team von Hej Papa viel Wert auf beste, regionale Qualität legt, ist kaum zu überschmecken. Obst vom Obsthof Quast, Eier nach Demeter-Standard von Hof Wörme, Milch aus Reitbrook – selbst die Franzbrötchen sind absolut bio und für’s schwarze Gold im Tässchen sorgen die Bohnen der Hamburger Rösterei Carroux.

Regional, saisonal, wahrscheinlich einer der charmantesten Lieblingsorte zwischen Elbe und Ostseebad Boltenhagen. Die kalten, grauen Tage können gerne kommen, ich hab meinen place to be :]


Übrigens: Täglich wechselnden Lunch gibt es auch und hinter der Glasvitrine blinzeln einen die selbstgemachten Kuchen nach dem ausgiebigen Frühstück direkt zurück in den Stuhl. Muss ich dringendst ausprobieren. Gleich mal auf die To-Do-Liste…

 

Hej Papa

Poolstraße 32
20355 Hamburg

hej-papa.de

040 66872747


Wait, is there a bee on the roof…?Knusper Knusper Knäuschen, wir knuspern an ‘nem Häuschen

Wait, is there a bee on the roof…?Knusper Knusper Knäuschen, wir knuspern an ‘nem Häuschen

IN SEASON: Wirsing

IN SEASON: Wirsing

EN
D